Saison 18/19 Herren

25. November um 18:24

„1 Punkt gewonnen, statt 2 verloren“ und trotzdem waren die Gläser eher halb leer als halb voll🍻

Nach der deutlichen aber auch unnötigen Klatsche in Driedorf verschlug es uns gestern zum Gießener SV.
Aufsteiger gegen Absteiger mit Aufstiegsambitionen hieß es also.

Unser Fazit aus dem letzten Spieltag war klar, mehr Spaß, mehr Teamwork, mehr taktische Disziplin und am besten auch mehr Punkte diesmal… Soweit der Plan.

Personell erneut verändert aufgestellt, starteten wir trotzdem 0:5🤔
Und schon war die erste kleine Erinnerung des Trainers nötig und diese stieß auch auf teilweise offene Ohren(Insider, sorry Oliver).. 😁
Irgendwie verstanden jedenfalls alle, dass wir mehr vorhatten in diesem Spiel.
Im Anschluss kamen wir endlich in die Partie und auch ein erneuter 5 Punkte Rückstand kurz vor Ende, konnte uns nicht davon abhalten den Satz zu gewinnen.

Hm ok, Gießen war überrascht. Hatten sie sich etwa etwas überschätzt mit ihrer Aufstellung gegen uns. War da schon zu viel Wert auf das anschließende Spitzenspiel gegen Biedenkopf gelegt worden… Wer weiß🤷🏻‍♂️

Im zweiten Satz lief alles VIEL BESSER, denn wir starteten nur 0:3.
Bekamen dann aber rasch die Kurve und konnten immer wieder im Außenangriff glänzen und ebenfalls mit guter Blockarbeit der Mittelblocker.
Ok, Gießen bekam etwas Angst und wechselte im Verlauf des Satzes 5 (in Worten „FÜNF“ ) Spieler ein, die wohl geschont werden sollten.
Da das Rotationsprinzip ja momentan nicht mal bei den Bayern klappt, funktionierte es bei Gießen ebenfalls nicht. 25:14 für uns💪💪

In den Folgesätzen spielte Gießen in Stammformation und besonders in Angriff und Block fehlten uns dann etwas die Mittel.
In Satz 4 wäre noch etwas möglich gewesen, aber in der entscheidenden Phase, häuften sich die Eigenfehler und die Konzentration sowie der nötige Mut lagen ebenfalls nicht mehr bei 100%.

Am Ende setzte sich Gießen leistungsgerecht durch, versemmelt aber einen Punkt im Aufstiegsrennen durch Überheblichkeit und wir GEWINNEN einen Punkt, den man erstmal hier holen muss.

Es war eine gute Teamleistung mit viel Spaß, was absolut positiv stimmt, für unser letztes Spiel 2018 beim USC Gießen.

Im Anschluss feierten wir mit vielen vollen und vielen halben Gläsern im Brauhaus und haben richtig Bock aufs nächste Spiel zusammen

 

 

 

 

 

 

Was bisher geschah….

Nachdem sich alle Zugänge zum Kader gesellt hatten, begann Anfang August die Vorbereitung auf die nun bereits laufende Saison in der Bezirksliga.
Der Herausforderung das Trainingsniveau zu erhöhen, die jungen Spieler heranzuführen, die Leistungsträger nicht zu langweilen, die seeeehr erfahrenen Spieler nicht kaputt zu machen, ständig für gute Laune zu sorgen, allen Spielpraxis zu geben und trotzdem das Maximum aus der Saison herauszuholen stellt sich in dieser Saison das Trainerteam Seckler/ Albat unterstützt vom ebenfalls wichtigen Bierwart Uwe Schmidt (ohne den viele Punkte meiner Aufzählung wohl gar nicht möglich wären;)
Als Höhepunkt der Vorbereitung ist sicherlich das Vorbereitungsturnier in Marburg zu nennen.
Durch viele Zugänge war dort die Chance gegeben sich einzuspielen und auch zu testen, beim Leistungsniveau bis Landesliga.
Am Ende stand ein sehr guter 3. Platz von 14 Teams zu Buche, wir konnten viel probieren und gute sowie auch weniger gute Ideen vor Saisonstart als solche identifizieren und streichen oder eben ausbauen.

Am ersten Spieltag mußten wir in Schotten antreten. Ja wir MUSSTEN, denn als ersten Gegner der Saison, trifft man ungern auf ein Team, das sich so sträubt Bälle auf die Erde fallen zu lassen, zumal wir immernoch an unserer Eingespieltheit arbeiten mußten.
Am Ende stand ein klares 3:0 im Spielberichtsbogen, alle haben gespielt, keiner hat sich verletzt und wir wußten, das wir zumindest schonmal gut annehmen und kämpfen können, aber unser Angriffspiel noch Training bedarf, was bei 3 Neuzugängen im Startsechser nicht verwunderlich war.

Am ersten Heimspieltag durften wir uns dann mit Kesselstadt und Freigericht messen.
3:0 und 3:0 und im Schnitt nicht mehr als 13 Punkte pro Satz zugelassen, damit können wir durchaus zufrieden sein.
Besonders im Angriffsspiel waren deutliche Fortschritte zu erkennen und unser „Talent“ Lorenz Lederer zog als Zuspieler in beiden Spielen hier sehr gut die Fäden.
Gespielt haben wieder alle und so können wir sicher behaupten, alle glücklich und zufrieden in die Saison gebracht zu haben.

Zum nächsten Heimspiel erwartet uns mit Wächtersbach und Rodheim sicherlich der bisher schwerste Spieltag. Die Wächtersbacher sind zäh zu spielen wenn sie in einen Lauf kommen und Rodheim hat sich deutlich verjüngt und spielt bisher ebenfalls ein überragende Saison.
Für Spannung, Bier und Speisen wird also gesorgt sein, wenn am 19.11. um 11 Uhr bei uns in der Mehrzweckhalle wieder die Hütte brennt und am Ende hoffentlich trotzdem wieder alle Punkte bei uns bleiben;)

to be continued….

———————–

 

Ja, auch in Bruchenbrücken wird „wieder“ Volleyball gespielt.

Wenn ihr euch das einmal ansehen möchtet schaut einfach in unserem Training vorbei, oder schreibt uns einfach unter info@wmdk.de !!!

Trainingszeiten:
Montag 20:00h Henry-Benrath Schule Friedberg
Donnerstag 20:15 Mehrzweckhalle Bruchenbrücken

zum HVV
(Bezirksliga Friedberg- Hanau Männer – Saison 2016/2017)